Tesla Tesla Model 3

4 Gründe warum du dir jetzt ein Model 3 reservieren solltest

IMG_2172

Am 1. April 2016 hat Tesla sein Massenprodukt „Model 3“ vorgestellt und es sieht so aus als würde die Autobranche ihren ganz eigenen „iPhone Moment“ erleben. In den ersten 24 Stunden wurden fast 150.000 Autos reserviert.

Neben all der Euphorie und Marketing-Hitze gibt es aber 4 gute Gründe warum du dir jetzt dieses Auto reservieren solltest.

Man kann sich jetzt verlieren in Details über Elektromobiliät, Supersportwagen-Beschleunigung, Erdölindustrie und vieles mehr was Tesla umgibt. Es geht in der Diskussion aber um weit mehr als jene Nebensächlichkeiten. Es geht um nichts anderes als die Transformation unserer Energieversorgung.

Das sind die Absichten von Elon Musk, der Mann hinter Tesla. Seine Herangehensweise das zu tun ist exemplarisch dafür, wie man große Veränderungen angehen sollte. Statt lange zu theoretisieren und die beste der perfekten Lösung anzustreben, sollten man schlicht einfach damit beginnen. Schritt für Schritt. Auf einer strategisch langfristigen Grundlage.

Wer bislang nichts über Elon Musk gelesen hat und seine Geschichte nicht kennt, denkt sich wohl, dass dieser Mann ein gewiefter Geschäftemacher ist, der die Dinge die er tut darum tut damit sich seine Kasse füllt. Dem ist nicht wirklich so. Nicht, dass sich seine Kasse durch seine Aktivität nicht füllen würde, aber seine Motivation liegt darin, die Welt zu verändern. Ich glaube ihm das, weil er seine Kasse mehr als einmal fast schon fahrlässig riskiert hat. Es ist wohl mehr Glück als Verstand, dass das bislang gut gegangen ist. (nachzulesen in seinem Buch über PayPal, SpaceX und Tesla)

Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie

Wir können froh sein, dass es solche Menschen wie ihn und auch Nikola Tesla (Link im Blog) gibt. Die Welt braucht Visionäre, die sie verändern.

Lange Rede kurzer Sinn. Hier sind die 4 Gründe warum du dir jetzt, sprich heute oder in den nächsten Tagen, einen Tesla Model 3 reservieren solltest.

 

1. Pure Emotion – Erlebe deine mobile Zukunft – 100 % elektrisch

Hier gibt es keine weiteren Argumente. Einfach mal selbst eine Probefahrt mit einem 100 % Elektroauto vereinbaren. Es muss nicht unbedingt ein Tesla sein. Aber Vorsicht: Wenn du einmal Blut geleckt hast, bekommst du den Virus nicht mehr aus dem Kopf.

 

2. Die Referenz: Model S, das beste Auto überhaupt

Das Model S ist schlicht und einfach das beste Auto, das ich je gefahren bin. Und ich bin wirklich viele Autos gefahren, geschäftlich wie privat. Es ist schlicht und einfach unvergleichlich. Konzeptionell software-basiert aufgebaut, verändert sich damit alles was bisher rund ums Auto entstand. Remote-Wartung und Support. Software-Update über Download. Wie Apple!

Das Model 3 wird sich genauso anfühlen.

Ich könnte mich in den Details verlieren. Zugegeben, ich bin ein echter Fan und bin entsprechend voreingenommen. Du musst mir nicht glauben, mache einfach eine Testfahrt und du weißt was ich meine. Du wirst nicht wieder Verbrenner fahren wollen.

Bislang war das eine Frage der Finanzen. Mit der Vorstellung des Model 3, das zu einem Preis von rund 35.000 Euro verkauft wird ändert sich das.

Die Automobilindustrie erlebt gerade ihr ganz eigenes Schreckensmoment. Der 1. April 2016 wird hierbei in die Firmengeschichten als der Moment eingehen an dem der neue Benchmark gesetzt ist: Mittelklassemodel: ca. 35.000 Euro und über 300 km Reichweite.

Es ist einfach nur unverständlich, warum eine ganze Industrie Jahrzehnte lang Milliarden in eine Technologie investieren konnte, die ganz offensichtlich extreme Nachteile hat. Ziehen diese Firmen nicht schnell nach, wird es kritisch für sie. Nicht weil sie keine umweltfreundlichen Autos haben, sondern weil sie die teureren und schlechteren Autos haben werden. UND: sie sind nicht mehr Innovator, sondern „Kopie-Shop“! Dafür gibt es keine Prämien!

 

3. Du glaubst an die Energiewende

Die ganze Diskussion um die zukünftige Energieversorgung ist stark fragmentiert und polarisiert. Es wird viel geredet und viele Leute haben nicht wirklich eine Ahnung. Der ganze Energiesektor ist von allen Seiten stark von Lobbyismus beeinflusst. Wie durchtrieben und hoch unanständig das bisweilen zugehen kann wurde letzten Monat in Deutschland offensichtlich. Zusätzlich, und das macht es so mühsam, ist die Diskussion auch noch politisch besetzt.

Wer soll sich da noch auskennen?

Vergiss all die Diskussionen für einen Moment und schaue was gerade wirklich passiert:

Norwegen: massive Unterstützung der Elektromobilität (Tesla hat hier in 2015 mehr Model S verkauft als BMW 7er, Audi A8, Panamera und Mercedes S-Klasse zusammen)

Die Niederlande: ab 2025 keine Neuzulassungen mehr von Autos mit Verbrennungsmotoren

und, und, und: jede Woche springt ein anderes Land oder eine andere Region auf das losgelaufene wilde Pferd auf. Auch deutsche Städte werden für die eine oder andere Überraschung sorgen.

 

4. Drei-Phasen-Plan erkannt, oder: jetzt ist DEIN Moment gekommen!

Um ein massen-taugliches elektrisches Auto zu entwickeln musste Tesla in 3 Schritten vorgehen.

Der erste Schritt war die Grundlagen-Entwicklung und Erstellung eines ersten Produkts. Resultat war der Tesla Roadster, sehr teuer, sehr techniklastig.

Der zweite Schritt waren die Modelle S und X, Oberklassenmodelle. Die hervorragenden Fahreigenschaften von Elektroantrieben und das hohe Preisniveau dieser Fahrzeugklasse ließ es zu ein Modell zu entwickeln mit dem Tesla auch irgendwie wirtschaftlich zumindest in den Grenzbereich der Profitabilität kommen konnte und so die Entwicklung des Model 3 erst möglich gemacht hat.

Da Tesla nicht einfach nur ein elektrisches Auto, sondern einfach auch in vielen Bereichen qualitativ hochstehende Autos baute, hat dazu geführt, dass es im Oberklassensegment zumindest in der USA und einigen auserwählten Exportmärkten seinen Durchbruch finden konnte.

Das am 1. April lancierte Modell 3 ist nun der dritte Schritt. Ein Auto für jedermann.

Indem du jetzt einen Tesla reservierst, kannst du mithelfen, dass dieser Plan aufgeht und die Elektromobilität erheblich weiterkommt. Die traditionellen Hersteller stehen ab dem 1. April erheblich unter Druck und müssen nachziehen.

Mache dir dabei nicht allzu viele Gedanken ob das von der Umweltbilanz jetzt schlechter oder besser ist, denn es ist gar nicht so relevant. Relevant ist, dass wir als Gesellschaft und Wirtschaft Schritte in Richtung Umbau der Energieversorgung machen. Im Moment ist es wohl so, dass unter dem Strich noch genauso viele Emissionen entstehen wie wenn du Verbrenner fährst.

Entscheidend ist jedoch, dass sobald mehr und mehr Stromherstellung auf nachhaltige Weise passiert, die Emissionsbilanz der Elektroautos schlagartig besser wird. Da müssen wir hin.

Aber es ist nun mal ein erster Schritt in diese Richtung. Etwas das du ganz konkret tun kannst.

Ich werde hier im Blog immer wieder über das Model 3 berichten damit du auf dem Laufenden bleibst.

Ich freue mich auch auf deinen Input und verspreche zu antworten.

Hi, ich bin Marcus und glaube an eine mobile Zukunft, 100 % elektrisch. Mein Ziel ist es, dich auch für dieses Thema zu begeistern. Ich freue mich, dass du hier bist. Viel Spaß beim Durchstöbern. Schaue auch mal bei Facebook vorbei!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: